• Partner & Förderer 
  • Newsletter 
  • Über uns

Das Klimasparbuch an Hochschulen

Auch für Hochschulen, die meist mehrere Tausend Studierende unter ihrem Dach vereinen, bietet sich das Klimasparbuch hervorragend als Medium an. Welche Belange interessieren junge Menschen in diesem Lebensabschnitt? Ist das nicht die Zeit, in der viele noch austesten, wie sie leben wollen, wer sie sind, was sie tun werden? Ein spannender Zeitpunkt also, um ihnen mit dem Klimasparbuch zu zeigen, wie ein klimafreundlicher Lebensstil vor Ort und im Uni-Alltag gelingt.

Außerdem ist die Hochschule meistens ein großer Betrieb mit vielen Mitarbeitenden und Kooperationspartnern, die für den Klimaschutz in der Region empfänglich gemacht werden sollten. Eine bunte Mischung aus spannenden Inhalten, u.a. Interviews, App-Empfehlungen, Klimatipps und Gutscheinen spricht Studierende gezielt an.

Klimasparbuch Hamburg

Das Klimasparbuch für Studierende

Die Klimasparbücher Hamburg 2016/17 und Hamburg 2017/18 (zweisprachig: deutsch/englisch) sind die ersten Klimasparbücher des oekom verlags speziell für Studierende. Mit ihren Tipps zeigen sie, wie einfach klimaschonendes, ökofaires Verhalten sein kann. Die Tipps und Angebote setzen direkt in der Lebenswelt der Studierenden an und holen sie in ihrem Alltag ab. Um den Schritt vom Wissen zum Handeln zu erleichtern, werden die einzelnen Tipps mit konkreten örtlichen Adressen angereichert und durch zahlreiche Gutscheine/Coupons für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen aus der Region Hamburg ergänzt. Zudem finden die (neuen) Hamburgerinnen und Hamburger hier auch Ausflugstipps, nachhaltige Apps, Mitmachmöglichkeiten und Interviews mit Prominenten.

Senator Kerstan mit Studierenden

Im einleitenden Teil der Bücher wird nicht nur auf das Engagement der Stadt in Sachen Klimaschutz eingegangen, sondern auch auf das der Hochschulen. Im Falle des Klimasparbuchs für Studierende Hamburg sind das die Universität Hamburg (UHH), die Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) und die technische Hochschule Hamburg (TUH). Diese drei Hochschulen bilden gemeinsam das Netzwerk »Hamburger Hochschulallianz für Nachhaltigkeit« (HaHoNa) und setzen konkrete Projekte mit Nachhaltigkeitsbezug um - eines davon ist das Hamburger Klimasparbuch für Studierende

 

 

 

Klimasparbuch Hildesheim-Peine

Die Hochschule als Mitherausgeber

Doch nicht nur Studierenden sollte der Einstieg in ein klimafreundlicheres Leben einfacher gemacht werden, sondern auch den Lehrenden. So hat zum Beispiel das Green Office Hildesheim – zusammen mit der Klimaschutzagentur Hildesheim-Peine – für 2019/20 ein Klimasparbuch für die Landkreise Hildesheim und Peine herausgegeben. Damit wurde nicht nur an der Universität ein interessantes Medium in Sachen Klimaschutz verbreitet, sondern auch in zwei Landkreisen.



  • Impressum 
  • Kontakt 
  • Datenschutz
  • ©2019 oekom verlag gmbh